Dieses deutschlandweit einmalige und überregionale Projekt beschäftigt sich mit Medienpädagogik und Medienkompetenzförderung als Maßnahme
  • gegen Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Gewalt und Diskriminierung
  • für die Integration von Jugendlichen in die Gesellschaft und den Dialog mit ihnen
  • zur Förderung der Eigenverantwortlichkeit, Aktivität und Kreativität von Jugendlichen,
  • zur sinnvollen und verantwortlichen Freizeitgestaltung von Jugendlichen
  • zur Auseinandersetzung mit Problemen von Jugendlichen und deren Bewältigung
  • zur Förderung der Gleichberechtigung zwischen Jungen und Mädchen
  • zur Integration von benachteiligten, behinderten, gefährdeten und bereits straffällig gewordenen Jugendlichen
  • zur Berufsorientierung von Jugendlichen
  • zur Erhöhung des verantwortungsvollen Umgangs mit den neuen Medien